Für uns Hundeeltern ist es sehr wichtig, das perfekte Futter für die individuellen Ansprüche und Vorlieben unseres vierbeinigen Freundes zu finden. Doch die Hundenahrung zu kaufen und nach Hause zu transportieren ist nur die halbe Miete. Folgende Tipps können helfen, den Geschmack und die Konsistenz des Lieblingsfutters Deiner Fellnase möglichst lange zu erhalten.

Wie bewahre ich Hundefutter am besten auf, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Hundefutter sollte grundsätzlich an einem kühlen und trockenen Ort aufbewahrt werden. Wärme, Licht, Luft und Feuchtigkeit können dazu führen, dass das Futter verdirbt. Das gilt sowohl für Trockenfutter und Snacks in Beuteln, als auch für Nassfutter in Dosen.

Geöffnetes Trockenfutter

Trockennahrung ist durch ihren geringen Wasseranteil länger haltbar. Nach dem Öffnen solltest Du Deinen Trockenfutterbeutel unbedingt sorgfältig verschließen, das gilt übrigens auch für Hundesnacks. Unsere Großgebinde haben hierfür einen praktischen ZIP-Verschluss. Ein Umfüllen dieses Futters ist also nicht zwingend notwendig.

Unser Tipp:

Frischeklammern und lichtundurchlässige Futtertonnen eignen sich optimal für die Aufbewahrung des Futters.

Geöffnetes Nassfutter

Geöffnetes Nassfutter sollte schnellstmöglich aufgebraucht und am besten im Kühlschrank aufbewahrt werden, in dem es zwei bis drei Tage lang haltbar bleibt. Das Futter solltest Du einige Zeit vor der Fütterung aus dem Kühlschrank nehmen, damit es Raumtemperatur hat. Denke auch immer daran, das Futter abzudecken, damit es nicht austrocknet und unangenehme Gerüche vermieden werden.

Unser Tipp

Für den Verschluss von Nassfutter eignen sich Dosendeckel optimal. Alternativ kannst Du das Nassfutter in einer luftdichten Aufbewahrungsbox lagern.

Darf ich Hundenahrung auch nach Ablauf der Mindesthaltbarkeit füttern?

Genau wie herkömmliche Lebensmittel hat auch Hundefutter ein Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD). Wurde das Futter kühl, trocken und gleichmäßig temperiert gelagert ist die Wahrscheinlickeit hoch, dass das Futter auch nach Ablauf des MHD noch verwendet werden kann. Im Zweifelsfall raten wir jedoch von einer Fütterung nach Ablauf des MHD ab.

Während der Mindesthaltbarkeit entalten unsere originalverpackten und ungeöffneten Hundefutter sämtliche Nährstoffe, wie z. B. Vitamine und Spurenelmente in ausreichender Menge. Manche ernährungsphysiologischen Zusatzstoffe neigen dazu sich abzubauen und sind nach Ablauf des MHD unter Umständen nicht mehr in voller Menge im Futter enthalten.

Du hast weitere Fragen zur Lagerung des Lieblingsfutters Deiner Fellnase?

Wende Dich gerne vertrauensvoll an unsere Ernährungsexperten, sie stehen Dir gerne per Mail und telefonisch über unsere kostenlose Hotline zur Verfügung.

Telefon: +49 (0) 800 333 8 222 (gebührenfrei)
E-Mail: expertenteam@bosch-tiernahrung.de
Montag - Freitag: 7.30 - 12 Uhr und 13 - 16 Uhr