Futterberater

Hast Du eine Frage zu unseren Produkten oder zur Ernährung Deiner Fellnase?

Unsere Ernährungs-Experten stehen Dir gerne zur Verfügung:
+49 (0) 800 333 8 222 (gebührenfrei)
expertenteam@bosch-tiernahrung.de

Montag - Freitag:
7.30 - 12 Uhr und 13 - 16 Uhr

Spenden-Marathon für Tiere 2020

Der seit 2017 jährlich stattfindende Spenden-Marathon für Tiere ist Europas größte Futterspendenaktion. Das diesjährige Ziel ist es, innerhalb von sechs Wochen 1,25 Millionen Kilogramm Futter für die teilnehmenden Tierschutzorganisationen zu sammeln, die sich europaweit für benachteiligte Straßen- und Tierheimtiere engagieren. Der Stellenwert von Tierschutz in Europa ist von Land zu Land sehr unterschiedlich. In Ländern wie Rumänien, Bulgarien oder Polen fallen die Winter zudem besonders streng aus.

 

Deshalb sind nahrhafte Futterspenden so wichtig für die dort lebenden Tiere. Darüber hinaus ist es notwendig, eine Öffentlichkeit für die Tierschutzvereine zu schaffen, die vor Ort unerbittlich u. a. für Kastrationen und ein Verbot von Tötungsstationen kämpfen.

 

Wie auch Du helfen kannst: www.spendenmarathon-tiere.de

 

 

  • Eine starke Allianz für europäischen Tierschutz Open or Close

    Spenden-Marathon für Tiere 2020

     

    Einfach. Direkt. Europaweit

    Der Spenden-Marathon für Tiere bietet Tierfreundinnen die Möglichkeit, Vierbeinern in ganz Europa im großen Maßstab zu helfen. Jeder kann seinen Beitrag leisten und Teil der Aktion werden: Auf www.spendenmarathon-tiere.de können über die gelisteten Tierschutzvereine Futterrationen für hungerleidende Tiere im In- und Ausland gespendet werden – ganz einfach, bequem und sicher per Mausklick. Über prominente Verstärkung kann sich der Spenden-Marathon für Tiere 2020 ebenfalls freuen: Maja Prinzessin von Hohenzollern unterstützt die Aktion in diesem Jahr als Botschafterin.

     

    bosch und VETO: Ein starkes Bündnis

    Im Rahmen der Kooperation machen bosch Tiernahrung und VETO Vereinigung europäischer Tierschutzorganisationen sowohl online als auch offline aktiv auf die Zusammenarbeit und das gemeinsame Anliegen aufmerksam. Durch verschiedene Maßnahmen, wie medienwirksame Öffentlichkeitsarbeit, gemeinsame Aktionen, einem Gewinnspiel auf Social Media, Flyern und Hinweisstickern im stationären Handel, wird das Thema Tierschutz flächendeckend in die Öffentlichkeit getragen. bosch Tiernahrung stellt den Tierschutzorganisationen zudem zwei volle LKW-Ladungen Futter gratis zur Verfügung – eine tolle Geste um bei der Versorgung der Hunde und Katzen im kommenden Winter zu helfen.

     

    VETO: Mit einer Stimme

    Als Europas Stimme für Tierschutz steht bei VETO die Förderung der Tierschutzvereine in Form von Futterspenden und finanzieller Hilfe im Fokus. Mit gezielter Öffentlichkeitsarbeit sowie Aufklärung und Kampagnen fordert VETO zudem nachhaltige Veränderungen im europäischen Tierschutz. Gemeinsam mit zehntausenden Spender*innen, 50 Tierschutzorganisationen und starken Partnern möchte VETO ein deutliches Zeichen für den europäischen Tierschutz setzen und mit dem diesjährigen Spenden-Marathon für Tiere 1,25 Millionen Kilogramm Futter sammeln, 25 Prozent mehr als im Vorjahr. Gemeinsam mit bosch Tiernahrung ein machbares Ziel.

     

    Hilf auch Du mit: www.spendenmarathon-tiere.de

  • Interview mit Frau Heim, bosch Geschäftsführung Open or Close

    Hintergründe, Motivation und Ziele im Rahmen unserer Kooperation

     

    VETO: Unter dem gemeinsamen Motto „Tierschutz-Allianz 2020“ unterstützt bosch Petfood als offizieller Kooperationspartner den kommenden Spenden-Marathon für Tiere. Was hat Sie dazu bewegt, mitzumachen?

    Frau Heim: "Bereits in den vergangenen Jahren haben wir uns im Spendenmarathon engagiert, um notleidende Hunde und Katzen europaweit zu unterstützen. Als Hersteller von hochwertiger Tiernahrung liegt es auch in unserer Verantwortung herrenlosen Tieren zu helfen, denen es leider nicht so gut geht. Zudem stehen wir hinter dem Konzept, wonach jeder Spendenwillige seinen eignen, kleinen Beitrag leisten kann um in der Summe gemeinsam etwas Großes zu bewegen. Wir sind absolut sicher, dass die Spenden effektiv dort ankommen, wo sie so dringend benötigt werden."

     

    VETO: Wie unterstützt bosch den Spenden-Marathon für Tiere? Worauf dürfen Tierfreund*innen gespannt sein?

    Frau Heim: "Wir stellen kostenlos ca. 40 Tonnen auserwähltes Trockenfutter aus unseren laufenden Produktionen für die Tierheimhunde zur Verfügung. Darüber hinaus haben wir uns bereits in der Vergangenheit an Kastrationsprojekten oder an einem Projekt zur Rettung von Galgos finanziell beteiligt, weil es einfach wichtig ist, den gesamten Tierschutz im Auge zu behalten."

     

    VETO: bosch setzt sich seit jeher mit herausragendem Engagement für soziale Projekte ein. Warum ist es Ihnen wichtig, mit Ihrem Unternehmen etwas Gutes zu tun und etwas zurückzugeben, Frau Heim?

    Frau Heim: "Das Leben wird nicht durch Egoismus sinnerfüllt. Wir leben in einem reichen Land, uns geht es gut und wir haben die Verantwortung, die Augen nicht vor der Not anderer Menschen und Tiere zu verschließen."

     

    VETO: Was hat sie dazu motiviert, sich nun im Tierschutz verstärkt zu engagieren?

    Frau Heim: "Als Hersteller von hochwertiger Tiernahrung haben wir natürlich einen besonderen Fokus auf unsere liebsten Heimtiere und sind leider immer wieder konfrontiert mit all den traurigen Schicksalen. In den vergangenen Jahren haben wir festgestellt, dass wir mit unserem Engagement und der ganzheitlichen Unterstützung einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Situation in vielen Tierheimen im In- und Ausland leisten konnten."

     

    VETO: Frau Heim, inwiefern sind Aktionen wie der Spenden-Marathon für Tiere aus Ihrer Sicht wichtig für den europäischen Tierschutz?

    Frau Heim: "Durch den Spendenmarathon für Tiere können alle Tierbesitzer für die Not der Tiere in Tierheimen und Auffangstationen sensibilisiert werden und jeder Tierfreund kann sich mit einem noch so kleinen Beitrag wirkungsvoll einbringen."

     

    VETO: Was wünschen Sie sich zum Ausgang des Spenden-Marathon für Tiere? Was sind Ihre Ziele als Kooperationspartner der Aktion? 

    Frau Heim: "Als diesjähriges Ziel des Spendenmarathons wünschen wir uns, dass die geplanten 1,25 Millionen Kilogramm Futter für notleidende Hunde und Katzen bis zum Jahresende erreicht und, besser noch, übertroffen werden."

     

    VETO: Als bekanntes Unternehmen sind Sie auch Vorbild. Inwiefern nutzen Sie das?

    Frau Heim: "Durch die gebrandeten Produkte in Form von Aufklebern auf unseren Flyern und Verpackungen sowie einem Direktlink auf unserer Website zum Spendenmarathon geben wir VETO eine Plattform, den Bekanntheitsgrad der Organisation enorm zu steigern und in Folge dessen noch mehr Menschen auf die Probleme von Tieren in Not aufmerksam zu machen. Auch das Social Media wird mit eingebunden um möglichst viele Tierfreunde zum Spenden zu animieren."

     

    VETO: bosch legt großen Wert auf Nachhaltigkeit. Wie genau setzen Sie diesen Wert im Unternehmen um?

    Frau Heim: "Das Thema Nachhaltigkeit spielt für uns schon seit vielen Jahre eine zentrale Rolle in unserem Familienunternehmen. Wir achten sehr darauf, energieeffizient zu produzieren. Im Rahmen unseres Energie-Managementsystems DIN EN ISO 50001 haben wir uns verpflichtet, den Energieeinsatz pro Kilogramm produzierten Futters um 1,3 % pro Jahr zu senken, unter anderem durch den Einsatz von Solarenergie, durch Wärmerückgewinnung und die Nutzung von Biogas... Seit 2020 produzieren wir CO2-neutral. Das in der Produktion anfallende CO2 wird zusammen mit der Organisation Prima Klima kompensiert – wir schützen einen bestehenden Primärwald sowie deren (tierische) Bewohner auf der Insel Borneo."

     

    VETO: Welche Chancen für den Tierschutz können Kooperationen zwischen starken Partnern, wie jene von bosch und VETO / Spenden-Marathon für Tiere, eröffnen? Wie kann ihrer Meinung nach hier die Zukunft aussehen?

    Frau Heim: "Die Bekanntheit und die Effektivität können in Kooperationen deutlich gesteigert werden. Es ist unser Wunsch, dass weitere Hersteller in das Engagement eingebunden werden und somit noch mehr notleidenden Tieren geholfen werden kann."

     

    VETO: Wofür setzen Sie sich genau ein? Wie unterstützt bosch als Unternehmen den Tierschutz?

    Frau Heim: "Als Unternehmen haben wir uns bereits vor vielen Jahren deutlich gegen jegliche Art von Tierversuchen positioniert. Wir sind unter anderem auf der PETA-Liste der Futterhersteller ohne Tierversuche zu finden, was uns sehr stolz macht. In Folge dessen ist es für uns nur konsequent, wenn wir uns darüber hinaus auch aktiv zum Beispiel in Form von Futter- oder Geldspenden für den Tierschutz einbringen."

     

    VETO: Gibt es etwas, das Ihnen im Tierschutz besonders wichtig ist?

    Frau Heim: "Im Bereich Tierschutz ist uns der ganzheitliche Ansatz wichtig, der über reine Futterspenden hinausgeht, z.B.: die Finanzierung von Kastrationsprojekten oder die Vermittlung von Straßenhunden an verantwortungsvolle Tierhalter."

     

    VETO: Was ist aus Ihrer Sicht aktuell die größte Herausforderung für den europäischen Tierschutz?

    Frau Heim: "Die größte Herausforderung ist aus unserer Sicht das Bewusstsein für einen verantwortungsvollen Umgang mit Tieren zu schaffen."

     

    VETO: Was wünschen Sie sich, was wir gemeinsam bis dahin für heimatlose Hunde und Katzen erreicht haben?

    Frau Heim: "Wir verfolgen das Ziel einer kontinuierlichen Steigerung der im Spendenmarathon generierten Spenden jährlich um ca. 15 %. Zusätzlich möchten wir weitere Fortschritte in den unterstützten Projekten (wie Kastration etc.) erzielen."

     

    VETO: Was muss sich ändern, damit sich die Situation für Straßen- und Tierheimtiere in Europa verbessert?

    Frau Heim: "Elementar wichtig ist ein verantwortungsvoller Umgang mit den Tieren. Ein einheitlicher, gesetzlicher Rahmen im Umgang mit Europas herrenlosen Tieren und Streunern muss dringend geschaffen werden."

     

    VETO: Wie kann man die Menschen bzw. die breite Öffentlichkeit für diese Problematik Ihrer Meinung nach sensibilisieren?

    Frau Heim: "Die Menschen und die breite Öffentlichkeit müssen darüber aufgeklärt werden, welche Schicksale die Tiere in vielen europäischen Ländern erleiden, wie die Tiere insgesamt behandelt werden, welche Zustände in den Tierheimen und Tötungsstationen herrschen oder wie Tiervermittlungsorganisationen arbeiten um einen Weg aus dieser Misere zu finden."

     

    VETO: Ihre Tipps an Menschen, die sich auch im Tierschutz engagieren möchten: Was kann man tun, um wirksam zu helfen?

    Frau Heim: "Helfen kann manchmal schon ganz einfach sein und beginnt bereits mit kleinen Taten: Tiere aus Tierheimen adoptieren, örtliche Tierheime unterstützen (Gassi gehen, Futter spenden, die Versorgung der Tiere vor Ort), auf Missstände aufmerksam machen, usw. VETO ist zudem eine sehr gute Plattform um selbst aktiv zu werden und ein Hunde- oder Katzenleben zu retten."

     

    VETO: Ihre Botschaft an die Welt, die Gesellschaft, die Menschen:

    Frau Heim: "Abschließend möchten wir unsere Botschaft an die Welt, die Gesellschaft und die Menschen mit den Worten Alber Schweitzers formulieren: „Es kommt nicht nur darauf an, was wir äußerlich in der Welt leisten, sondern was wir menschlich geben.“

  • VETO - Europas Stimme für Tierschutz Open or Close

    VETO ist die Vereinigung europäischer Tierschutzorganisationen. Als gemeinnützige Organisation setzt sich VETO für das Wohlergehen von Tierheim- und Straßentieren ein. VETO ist ein aktives Bindeglied zwischen Spender*innen, Tierschutzorganisationen und starken Partnern in ganz Europa.

    Tierschutz-Shop heißt jetzt VETO!

     

    Am Anfang steht ein Shop

    Alles beginnt 2014 mit der Gründung von Tierschutz-Shop, einem Onlineshop für Heimtierbedarf mit wohltätigem Zweck.

    Bei jeder Bestellung geht automatisch eine Geldspende an einen Tierschutzverein der Wahl. Im Oktober 2014 fängt Tierschutz-Shop an, Spendenaktionen im großen Stil zu organisieren.

    Die bekannteste: der seit Dezember 2017 jährlich stattfindende „Spenden-Marathon für Tiere“. In dessen Rahmen kommt auch das erste Mal die gemeinnützige Tierschutzorganisation VETO ins Spiel.

     

    Zwei Partner, eine Vision

    2017 gibt Tierschutz-Shop den Verkauf von Heimtierbedarf auf und konzentriert sich zusammen mit VETO ganz auf wohltätige Arbeit. Die gemeinsame Vision: die Not von Tierheim- und Straßentieren in Europa beenden.

    Drei Jahre später wird aus der bewährten Partnerschaft eine Einheit: VETO gemeinnützige GmbH steht seit dem 1. Januar 2020 hinter der Futterspendenplattform Tierschutz-Shop, die dadurch gemeinnützig wird.

     

    Ein Name, der verbindet

    Um die Wandlung vom Onlineshop zur gemeinnützigen Organisation auch nach außen sichtbar zu machen, beschließen die beiden Partner im September 2020, ab jetzt unter einem Namen aufzutreten: VETO – Vereinigung europäischer Tierschutzorganisationen.

    Aktuell sind VETO mehr als 500 Tierschutzorganisationen europaweit angeschlossen – und unzählige Tierfreundinnen, Spenderinnen, Tierschützerinnen, Vereine, Futtermittelhersteller und viele weitere Unterstützerinnen, die alle ein Ziel haben:

    Die Not von Tierheim- und Straßentieren in Europa beenden und dort helfen, wo Hilfe gebraucht wird.

  • Interview mit VETO - Europas Stimme für Tierschutz Open or Close

    Hintergründe, Motivation und Ziele im Rahmen unserer Kooperation

     

    bosch Tiernahrung: Was ist die Besonderheit am Spenden-Marathon für Tiere? Warum sollte ich mich als Tierfreund an der Aktion beteiligen?

    VETO: "Der Spenden-Marathon für Tiere ist Europas größte Futterspendenaktion für Straßen- und Tierheimtiere. Letztes Jahr waren 48.682 SpenderInnen dabei, haben wochenlang mitgefiebert und alles gegeben, bis wir dann einen Tag vor Heiligabend gemeinsam das Spendenziel für die Hunde und Katzen erreicht haben. In diesem Winter wollen wir diesen Erfolg sogar übertreffen: Innerhalb von sieben Wochen möchten wir 1,25 Millionen Kilogramm Futter sammeln und damit unseren eigenen Rekord knacken. Gemeinsam mit zehntausenden SpenderInnen, starken Partnern wie bosch Tiernahrung und 50 Tierschutzorganisationen, die sich europaweit für Straßen- und Tierheimtiere engagieren. Das Tolle: Jede/r SpenderIn hilft allen 50 Organisationen gleichzeitig, denn die Futterspenden werden gerecht aufgeteilt. Ab dem 5. November geht es los und es können online Futterrationen für heimatlose Vierbeiner im In- und Ausland gespendet werden – ganz einfach, bequem und sicher per Mausklick. Jede/r kann einen Beitrag leisten und ebenfalls Teil der Aktion werden.“

     

    bosch Tiernahrung: Welche Kooperationspartner unterstützen Sie beim Spenden-Marathon für Tiere in 2020?

    VETO: "Der Spenden-Marathon für Tiere wird in diesem Jahr gleich von mehreren starken Partnern, wie bosch Tiernahrung, Zookauf, Landfleisch, Arion und Canina Pharma, tatkräftig unterstützt. Unsere langjährigen Vertrauenspartner machen sich Seite an Seite mit uns dafür stark, dass das diesjährige Spendenziel erreicht wird und das Thema Tierschutz in der Öffentlichkeit verstärkt Gehör findet. Gemeinsam setzen wir in diesem Winter ein deutliches Zeichen für den europäischen Tierschutz.“

     

    bosch Tiernahrung: Mit welchen Herausforderungen werden Sie bezüglich des Spenden-Marathons konfrontiert?

    VETO: "Das Besondere am Spenden-Marathon sind die sehr großen Futtermengen, um deren Beschaffung und Transport wir als Initiator uns kümmern. Wir organisieren den Transport aller gesammelten Futterspenden auf Lkw zu den 50 Tierschutzorganisationen in ganz Europa – das ist definitiv eine logistische Leistung, die wir auf die Beine stellen. Wir sind froh, bei der Bereitstellung der Futtermengen auf zuverlässige Partner wie bosch Tiernahrung zählen zu können.“

     

    bosch Tiernahrung: Der Spenden-Marathon steht für Transparenz, Sicherheit und Seriosität – wie stellen Sie diesen Anspruch sicher?

    VETO: "Um einen sicheren Spendenvorgang garantieren zu können, gibt es beim Spenden-Marathon für Tiere mehrere Kontrollmechanismen. Alle Tierschutzorganisationen, die am Spenden-Marathon teilnehmen, werden von uns im Vorfeld gründlich geprüft. Wir arbeiten nur mit gemeinnützigen Tierschutzorganisationen mit Sitz in Deutschland zusammen. In den ausländischen Tierheimen werden die Futterspenden nur von vertrauenswürdigen AnsprechpartnerInnen in Empfang genommen, mit denen der deutsche Verein eng zusammenarbeitet. Von der Spendenankunft machen die TierschützerInnen Fotos und Videos, um den SpenderInnen zu zeigen, dass ihre Futterspenden ankommen. Das Material veröffentlichen wir anschließend auf Facebook und der Webseite. Der Initiator des Spenden-Marathon für Tiere ist VETO Vereinigung europäischer Tierschutzorganisationen. Nach dem Freistellungsbescheid vom Finanzamt ist VETO als gemeinnützige Förderkörperschaft als steuerbegünstigt und besonders förderungswürdig anerkannt. Die Spendeneinnahmen sowie die Ausgaben werden in unserem Jahresbericht offengelegt. Wir zeigen auf, wie VETO die erhaltenen Spenden einsetzt. Der verantwortungsvolle Umgang mit den Spenden ist dadurch für alle nachvollziehbar.“

     

    bosch Tiernahrung: Welches Spendenergebnis wünschen Sie sich im diesjährigen Spenden-Marathon für Tiere?

    VETO: "Mit dem vierten Spenden-Marathon für Tiere wollen wir den Erfolg der Vorjahre noch übertreffen: Unser diesjähriges Spendenziel ist es, 1,25 Millionen Kilogramm Futter für die Schützlinge der 50 teilnehmenden Tierschutzorganisationen zu sammeln. Mit dieser Menge könnten die TierschützerInnen die vielen heimatlosen Hunde und Katzen sicher durch den Winter bringen. Besonders in osteuropäischen Ländern ist die Situation in dieser Jahreszeit kritisch. Vielen Straßen- und Tierheimtieren wird die eisige Kälte zum Verhängnis. Aufgrund von Mangelernährung schaffen sie es oft nicht, sich eine ausreichend dicke Fettschicht anzufressen. Der Spenden-Marathon für Tiere organisiert nahrhaftes Futter, damit die Vierbeiner mit den lebensnotwendigen Kalorien versorgt werden. Je mehr Futter wir sammeln, umso mehr Tieren kann geholfen werden!“

     

    bosch Tiernahrung: Kann ich mich, als Tierfreund, unabhängig vom Spenden-Marathon bei VETO engagieren?

    VETO: "Aber natürlich. Ob durch eine Futterspende für den eigenen Lieblingsverein, für eine Tierschutzorganisation, die an einer unserer regelmäßig stattfindenden Spendenaktionen teilnimmt, oder durch das Teilen unserer Beiträge auf Social Media, jede Unterstützung ist wichtig. VETO möchte, dass die Millionen Hunde und Katzen in Tierheimen und auf der Straße ein sicheres und artgerechtes Dasein führen und immer optimal versorgt sind. Unser Ziel ist es, dass ein respektvoller und verantwortungsbewusster Umgang mit ihnen überall die Norm ist und es in Europa einheitliche Tierschutzgesetzte gibt. Wir setzen uns für ein gesundes Gleichgewicht ein zwischen Mensch, Tier und Natur. Es gibt viel zu tun! Jede/r Tierfreund/in und jede Hilfe wird gebraucht, um unsere Visionen zu erreichen.“

     

    bosch Tiernahrung: Welche weiteren Projekte – zusätzlich zum Spenden-Marathon für Tiere – werden künftig von VETO ausgeführt?

    VETO: "VETO setzt sich ganzjährig für heimatlose Hunde und Katzen sowie für wirksamen Tierschutz in Europa ein. Der Spenden-Marathon für Tiere ist unsere größte Futterspendenaktion des Jahres, doch wir veranstalten regelmäßig und zu jeder Jahreszeit Spendenaktionen für Straßen- und Tierheime, wie zum Beispiel im Februar für die aussortierten, spanischen Galgo-Hunde. Zudem stellen wir monatlich neu ein Tierheim des Monats vor, das gerade besonders Unterstützung braucht. Zukünftig wollen wir vor allem den Bereich der Kooperationen ausbauen und Mitstreiter für unser Anliegen – den Tierschutz – gewinnen. Wir wollen mit Petitionen spürbare Veränderungen bewirken und die europäische Politik in die Verantwortung nehmen, endlich einheitliche Tierschutzgesetze für Europa zu erlassen und Verstöße entsprechend zu bestrafen.“

     

    bosch Tiernahrung: Welche Ziele möchte VETO in 5 Jahren erreicht haben?

    VETO: "Als Europas Stimme für Tierschutz streben wir an, unser europaweites Netzwerk aus Tierschutzorganisationen, TierschützerInnen, Partnern und Unterstützern weiter auszubauen. Wir wollen erreichen, dass Tierschutz deutlich sichtbarer ist, indem wir u.a. Wirtschaft, Gesellschaft, Öffentlichkeit und Politik mehr in die Verantwortung für dieses Thema nehmen.“

     

    bosch Tiernahrung: Wie muss sich, Ihrer Meinung nach, die Situation für Straßen- und Tierheimtiere in unseren europäischen Nachbarländern verbessern? Wie wollen Sie dies erreichen?

    VETO: "Der Stellenwert von Tierschutz ist in Europa in vielen Ländern noch zu gering. Die Ursachen hierfür sind vielschichtig: Traditionen, kulturbedingte Werte, wie Bräuche und Aberglauben, oder auch mangelnde Bildung und Armut. Darum lässt sich hier nur etwas bewegen, wenn wir das große Ganze angehen: Wir müssen die europäische Politik in die Verantwortung nehmen, ebenso wie die gesamte Öffentlichkeit und Wirtschaft. Wir wollen einen Raum zum Austausch und der Vernetzung für Gleichgesinnte schaffen, damit wir in Zukunft mit einer starken Stimme sprechen und somit auch mehr bewirken können. Hier und heute ist aus unserer Sicht Aufklärung das Schlüsselwort. Es ist sinnvoll, bei den jungen Generationen anzusetzen, z. B. in Form von Tierschutzunterricht oder Klassenausflügen in Tierheime. Wir müssen bereits hier beginnen, denn die Kinder werden irgendwann diejenigen sein, die Entscheidungen treffen, u.a. in der Politik. Ein zweiter Punkt, der sich unbedingt ändern muss, ist die hohe Anzahl heimatloser Vierbeiner in Europa: Es sind mehrere Millionen Hunde und Katzen, die auf der Straße und in Tierheimen leben. Dass viele Regierungen aktuell noch mit Tötungsstationen auf diesen Missstand reagieren, zeigt einmal mehr: Wir brauchen ein größeres Bewusstsein für Tierschutz in Europa. Wir leisten einen Beitrag zur Förderung von Kastrationen, indem wir Tierschutzorganisationen finanzielle Hilfe zur Verfügung stellen. Das ist der einzige Weg, um die unkontrollierte Vermehrung zu stoppen und die hohe Anzahl von Tieren zu senken, darum fördern wir dieses Vorgehen.“

     

    bosch Tiernahrung: Können Sie sich vorstellen, mit anderen Tierschutzorganisationen zusammenzuarbeiten, um noch größere Ziele im Tierschutz (weltweit?) zu erreichen?

    VETO: "Ja, definitiv. Wir begrüßen alle Akteure am Markt, denn es gibt viel zu tun und wenn wir uns zusammenschließen, kann jeder seine Stärken einbringen. Gemeinsam entfalten wir dann ein gänzlich anderes, größeres Ausmaß an Wirkungskraft und Reichweite. Organisationen, die an einer langfristigen, verlässlichen Zusammenarbeit interessiert sind, können jederzeit gerne Kontakt zu uns aufnehmen.“

     

    bosch Tiernahrung: Wie lautet das Leitmotiv von Veto?

    VETO: "VETO sieht sich als Europas Stimme für Tierschutz. Wir setzen uns für heimatlose Katzen und Hunde ein, indem wir Tierschutzvereine fördern. Wir setzen uns ein für wirksamen Tierschutz, indem wir Veränderungen für den europäischen Tierschutz fordern. Dabei treibt uns der Traum an von einer Welt, in der Mensch, Tier und Natur im Einklang miteinander leben und sich mit Liebe und Respekt begegnen. VETO ermöglicht Tierschutz auf verschiedenen Ebenen. Wir sind überzeugt, dass das der richtige Weg ist, um wirklich etwas zu verändern.“

Button nach unten Button nach unten
🍪 ..Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.