Die Begleitung bei der Jagd war wahrscheinlich die erste und über lange Zeit wichtigste Nutzung von Hunden. Die dazu notwendigen Fähigkeiten und Fertigkeiten hatten die Tiere von ihren Vorfahren, den Wölfen, geerbt, so dass dazu keine besonderen züchterischen Leistungen nötig waren. Erst viel später wurden spezielle Jagdhundrassen gezüchtet. Für die Treibjagd benötigte man beispielsweise Hunde, die schnell laufen konnten, während kleine Hunde (Dackel oder Dachshund, Terrier) leicht in Fuchs- oder Dachsbaue eindringen konnten.

Jagdhunde finden ihren Einsatz sowohl bei Drück- und Treibjagden, Bauarbeit, Jagd am Gewässer und bei der wohl anspruchvollsten Arbeit: den Nachsuchen.

Wir arbeiten eng mit anerkannten Nachsuchern bzw. Schweisshundestationen zusammen.

Mehr dazu erfahren Sie unter: http://www.schweisshundestation-alb-schurwald.de